default

Alles über

Ihr Tier

Gebiss

Vor jeder Behandlung nehmen wir den Vorbericht auf und untersuchen das Pferd gründlich. Das Ergebnis wird mit dem Besitzer besprochen. Ist eine Behandlung erforderlich, ist auch eine Sedierung (Beruhigung) notwendig. Als erstes werden die Backenzähne mit Hilfe eines Maulgatters behandelt und die scharfen Kanten entfernt. Danach werden die Schneidezähne gekürzt und ggf. korregiert.

Bei den maschinellen Instrumenten setzen wir eine Wasserkühlung ein, um die Zähne thermisch zu schützen. Für Termine stehen die beiden Standorte Heemserveen (NL) und Wilsum zur Verfügung, da Klinikumstände erforderlich sind und das Pferd vorab auf Herz und Kreislauf untersucht wird.

  • Anzeichen van Zahnproblemen

    Zahnprobleme können sich auf die Gesundheit des gesamten Pferdes auswirken.

    Einige Anzeichen von Zahnproblemen:

    • Abmagerung
    • Herausfallen von Futter
    • Wickel kauen
    • Futter stopfen
    • Probleme beim Auftrensen
    • Rittigkeitsprobleme (z.B. Anlehnungsprobleme, steigen, Zungenstrecken)
    • Häufigere Koliken / Verdauungsprobleme (lange Fasern im Kot)
    • Beulen an Ober – oder Unterkiefer
    • Einseitiger Nasenausfluss
    • Vermehrter Speichelfluss
    • Et cetera

    Falls Sie eines dieser Dinge bei Ihrem Pferd beobachten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

    gebisspferd.jpg
  • Wolfszähne

    Wolfszähne kommen relativ häufig, sowohl beim männlichen Pferd als auch bei Stuten, vor. Sie erscheinen im Alter von 6 – 8 Monaten. Diese liegen direkt vor dem ersten Backenzahn und können in unterschiedlichster Form und Größe, einseitig oder beidseitig, Ober – oder Unterkiefer auftreten. Es kommt vor, dass Wolfszähne nicht aus dem Zahnfleisch hervortreten, also blind sind. Wichtig ist, dass Wolfszähne vor dem ersten Gebrauch des Trensengebisses entfernt werden, da das Gebiss bei jeder Bewegung gegen diesen kleinen Zahn bzw. Zähne schlägt.

  • Zahnwechsel

    Der Wechsel der Milchzähne beim Pferd verläuft nach einem festgelegten Zeitschema. Dieser beginnt mit 2 ½ bis 4 ½ Jahren im ½ jährlichem Abstand. In dieser Zeit wechselt das Pferd insgesamt 24 Zähne und wird bereits eingeritten oder auf Turniere vorbereitet. Mit 5 Jahren verfügt das Pferd dann über sein vollständiges Gebiss, d.h. 36 – 40 Zähne. Der Wechsel kündigt sich manchmal durch das Entstehen von Beulen am Unterkiefer an. Im Normalfall schiebt der bleibende Zahn den Milchzahn vor sich her, bis dieser entfällt. Sitzt die Milchzahnkappe zu fest, hindert er den bleibenden Zahn und könnte ihn schädigen. Deshalb ist es von großer Bedeutung junge Pferde ½ jährlich auf Kappen und Splitter (Reste des Milchzahns) zu untersuchen.

  • Behandlungsablauf

    Vor jeder Behandlung nehmen wir den Vorbericht auf und untersuchen das Pferd gründlich. Das Ergebnis wird mit dem Besitzer besprochen. Ist eine Behandlung erforderlich, ist auch eine Sedierung (Beruhigung) notwendig. Als erstes werden die Schneidezähne gekürzt und ggf. korregiert. Danach behandeln wir mit Hilfe eines Maulgatters die Backenzähne. Wir arbeiten mit speziell angefertigten Raspeln, die nach langjähriger Erfahrung entwickelt und handgefertig wurden. Bei den maschinellen Instrumenten setzen wir eine Wasserkühlung ein, um die Zähne thermisch zu schützen. Für jeden Bereich im Pferdemaul gibt es ein spezielles Instrument.

    Für Termine stehen die beiden Standorte Heemserveen und Wilsum zur Verfügung, da Klinikumstände erforderlich sind und das Pferd vorab auf Herz und Kreislauf untersucht wird.

    behandlungsablauf.jpg
  • Schneidezähne / Backenzähne

    Die Schneidezähne sind wichtiger Bestandteil des gesamten Kauapparates. Bei unzureichender Abnutzung der Schneidezähne werden diese unverhältnismäßig lang und halten somit die Backenzahnreihe auseinander. Diese berühren sich dann nur noch unvollständig oder gar nicht mehr. Somit ist die Kauleistung beeinträchtigt und die Bildung von scharfen Kanten wird verstärkt.

    Die Schneidezähne weichen durch den Druck allmählich in eine flachere Stellung und Rötungen / Schwellungen des Zahnfleisches treten auf. Dieses sind Vorboten von Gesundheitsproblemen, wie Zahnstein, gebrochene Zahnfächer und frühzeitigen Zahnverlust. Damit es gar nicht soweit kommt, werden die Schneidezähne auf ihre vorgesehene Länge gekürzt.

    schneidezahne.jpg
  • Ziel der Behandlung

    Das Ziel einer Zahnbehandlung sollte immer sein, die drei wichtigsten Punkte im Pferdemaul zu erreichen:

    • Balance
    • Bewegung
    • Kontakt

    Hierbei werden alle Haken, scharfe Kanten und Abnormalitäten beseitigt, um das Wohlergehen des Pferdes zu verbessern.

    zielbehandlung.jpg